24 Stunden online

Der jugendliche Smartphone-Wahnsinn

Über das neue „Smartphone“-Zeitalter und wie zwei junge Frauen in diesem kommunizieren.

Die beiden jungen Frauen sind Tag und Nacht online.

Die beiden jungen Frauen sind Tag und Nacht online.

Schöne Musik, rustikales Ambiente, fast wie in Zeiten ohne Internet. Wir befinden uns in einem italienischen Restaurant in Berlin-Charlottenburg. Hier treffen sich die Freundinnen Maria, 19, und Antonia, 20, gerne, um sich bei Pizza oder Pasta über Neuigkeiten auszutauschen oder sich einfach nur nett zu unterhalten. Früher erzählten sie sich ununterbrochen Geschichten und lachten. Doch diese Zeiten sind vorbei. Seitdem die beiden nämlich Smartphones mit „Internet-Flat“ besitzen, scheint sich bei ihrer Kommunikation einiges verändert zu haben, nicht nur bei ihren wöchentlichen Treffen.   Sie schauen die ganze Zeit auf die Handys und lassen diese nicht aus der Hand. Egal ob sie chatten, sich die neuesten Klamotten online anschauen, Videos im Netz anschauen oder Fotos auf Facebook kommentieren, alles passiert über das Smartphone.

Nach der „JIM-Studie“ vom Jahr 2011 besitzt jeder vierte Jugendliche zwischen 12 und 19 Jahren in Deutschland ein Smartphone. In diesem Jahr werden es mehr sein. Für Maria und Antonia hat sich der Alltag erleichtert, wie sie sagen. Sie kommunizieren täglich über Facebook oder chatten bei „WhatsApp“, einem mobilen Messenger, der SMS ersetzt und den jeder Benutzer eines Smartphones downloaden kann.

Mein iPhone und dadurch auch das Internet, kann ich jetzt überall mitnehmen. Es ist immer dabei. Dadurch bin ich immer online. Das finde ich wirklich gut, denn ich verpasse nichts“, sagt Maria mit strahlenden Augen.                                                                            Auch Antonia ist zufrieden. „Wenn ich etwas nachschlagen möchte, kann ich es einfach schnell eingeben. Ich muss nicht extra nach Hause an den Computer gehen. Es geht alles schneller. Außerdem sind alle meine Termine dort gespeichert. Früher habe ich sie in meinen ganz normalen Kalender geschrieben, doch jetzt brauche ich keinen mehr,“ sagt sie.

Doch was passiert, falls man das Handy zuhause vergisst? Wie würde der Tagesablauf für die jungen Frauen dann aussehen?                                                                                            Ich weiß nicht, was ich ohne mein iPhone machen würde. Ich würde auf jeden Fall schnell nach Hause gehen und es so schnell wie möglich holen!“ sagt Antonia aufgeregt.  Die gleiche Meinung teilt auch Maria, die ohne ihr iPhone „nicht mehr leben“ kann. „Ich kann ohne iPhone nicht aus dem Haus gehen! Da ist mein ganzes Leben drin. Das ist eigentlich unglaublich! Ich hätte früher nie gedacht, dass ich so etwas sagen würde “, sagt sie und lacht.

Die restliche Stunde im Restaurant werden noch die neusten Videos bei Youtube angeschaut und diese dann bei Facebook geteilt und kommentiert. Dann geht es nach Hause, wo man sich gleich hinsetzt, um mit dem restlichen Freundeskreis über das Internet zu kommunizieren. Der virtuelle Freundeskreis ist inzwischen größer als der „echte“, da man über das Internet viel mehr Menschen kennenlernt. Für die einen, vor allem für die älteren Generationen ist so ein Leben anstrengend, für die anderen ist dies fast der ganze Lebensinhalt im neuen „Smartphone-Zeitalter“.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter KULT und TRENDS abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu 24 Stunden online

  1. Anonymous schreibt:

    Sehr gut!!!

Hinterlasse einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s